EducArte stellt jeden Monate eine lateinamerikanische Frau vor, die sich im Laufe der Geschichte durch ihren Kampf um eine gerechtere Welt, ganz besonders für Frauen, hervorgetan hat. In diesem Monat möchten wir eine Guatemaltekin vostellen:

Rogelia Cruz Martínez “Martyrium einer Königin”

✰ ✰ ✰

Man weiß nicht viel über sie und noch weniger über die Umstände ihrer Ermordung. Rogelia Cruz wurde 1940 in rogelia cruzGuatemala geboren. Aufgrund ihrer natürlichen Schönheit wurde sie 1958 zu Miss Guatemala gewählt und vertrat ihr Land im darauffolgenden Jahr bei dem Wettbewerb zu Miss Universum. Die Architekturstudentin war eine linksgerichtete Aktivistin und die Freundin von Leonardo Castillo Johnson, Kommandant der guatemaltekischen Arbeiterpartei (PGT). Im Dezember 1967 wurde sie von einem paramilitärischem Todesschwadron entführt und ermordet. Man fand ihren geschundenen, brutal vergewaltigt und gefolterten Körper im Januar 1968 in der Nähe einer Brücke bei Escuintla. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihre Beziehung zu Johnson ein Grund für ihren gewaltsamen Tod war. 

Die Ermordung sorgte für Aufsehen in der Weltöffentlichkeit. Der amtierende Präsident Julio César Méndez Montenegro forderte daher sogleich die Aufklärung des Falles sowie die Bestrafung der Mörder. 

Doch Fakt ist, dass man bis heute die Namen derer, die für diese brutale Tat verantwortlich sind, nicht kennt. Nie hatte sich jemand getraut, den Fall vor Gericht zu bringen und sie zur Rechenschaft zu ziehen. Auch die Zeitungen schwiegen darüber.  

Im Alter von 27 durchlebte Rogelia Cruz die schlimmste Folter vor ihrem Tod -  wegen ihrer politischen Einstellung und weil sie eine Frau war. Diese Schmach setzte sich in der guatemaltekischen Geschichte fest und sollte der Beginn der schrecklichen Feminizide (Frauentötungen) sein.

Es ist unsere Pflicht den Namen Rogelia Cruz nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, so wie wir auch all die vielen  Schwestern, Mütter und Töchter nicht vergessen dürfen, die in den folgenden Jahren und leider auch heute noch ihr Leben auf diese schreckliche Art verlieren.